Die JUBILÄUMSAUSGABE "Be Well in Hamburg St. Georg" ist erschienen  

St. Georgs Stadtteilführer für 2019 



…ist ab sofort erhältlich!

   

full_logo_blue

   

Dragomirs Spruch der Woche
frei nach Winston Churchill: "Etwas aufzubauen mag langsame und mühsame Arbeit von Jahren sein. Es zu zerstören kann der gedankenlose Akt eines einzigen Tages sein."

   

Geld wirkt. Immer! Die positive Wirkung von Geld wird gern unterschätzt. Dabei kann sinnvoll angelegtes Geld einen großen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten – sei es beim Klimaschutz oder einer Ökologisierung der Landwirtschaft. Über 80 % der Deutschen geben an, dass sie weder Rüstung noch Kinderarbeit finanzieren möchten. Doch bislang sind erst 3 % der Gelder deutscher Privatanleger nach ethischen und nachhaltigen Kriterien investiert. Deshalb wächst der Wunsch zu erfahren, wie Geld tatsächlich "arbeitet" und was der Einzelne tun kann, damit seine Wertevorstellungen auch bei der Geldanlage Berücksichtigung finden.

 Versprochen wird

viel, zum Beispiel gute Rendite, aber das Beratungsangebot ist gering. Zahlreiche Studien belegen, dass nachhaltige Geldanlagen genauso gute Renditen erzielen wie konventionelle Anlagen, sie stehen diesen in nichts nach. Wie bei jeder Anlage gilt aber auch hier, dass man sich vorher gut informiert. Das Beratungsangebot ist im Vergleich zu konventionellen Anlagen noch sehr gering. Ein Informationsabend am 5. Juni 2019 von 19:00 bis 21:00 Uhr bietet Hilfestellung. Spannende Einblicke in die Wirkung nachhaltiger Investments, welche Anlagemöglichkeiten gibt es und wo sind diese zu beziehen. Der gemeinnützige Verein VenGa e.V. (Verein zur Förderung ethisch-nachhaltiger Geldanlagen) und RENN.nord (Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien) laden gemeinsam zu einem Vortragsabend mit anschließender Diskussion in den Kulturladen St. Georg e.V., Alexanders.16, ein.
ReferentInnen: Lilli Staack, Tomorrow Bank 
Andreas Enke, Vorstand VenGa e.V., Moderation
Alexandra Kampmeier
Um eine Anmeldung bei Jan Muntendorf, Tel 302 156 510 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten. Der Eintritt ist frei.
 

 

   

Mit freundlicher Unterstützung von

   

Anzeige  

   

Anzeige  

     

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

gitschel-anzeige