Die 15. Ausgabe "Be Well in Hamburg St. Georg" ist erschienen  

St. Georgs Stadtteilführer für 2024

 

Jetzt verfügbar
    - unverwechselbar und individuell -
 

   

full_logo_blue

   

Dragomirs Spruch der Woche
frei nach Winston Churchill: "Etwas aufzubauen mag langsame und mühsame Arbeit von Jahren sein. Es zu zerstören kann der gedankenlose Akt eines einzigen Tages sein."

   


 Solidarität mit der Ukraine: Portal der St. Georgskirche    

   

Nachrichten

In Ihrem Buch "Kindheit" beschreibt die St. Georger Künstlerin Peggy Parnass ihre ganz persönliche Geschichte, wie es ihre Mutter schaffte, sie vor dem Naziregime zu retten. Illustriert hat diese Lebensgeschichte Tita do Silva Rego. Einfühlsam und gekonnt setzt sie mit ihren Farbholzschnitten Akzente. Die schönsten Bücher aus aller Welt werden auf der Frankfurter Buchmesse vom 8.-12.Oktober ausgestellt. Sie können sofort, oder bis zum 30. September für "Kindheit" voten. Klicken Sie hier und unterstützen Sie Tita do Silva Rego und Peggy Parnass.  http://www.beautyandbook.com/search?s=kindheit 
Das handsignierte Buch gibt es ab sofort in der Koppel 66, im Atelier Tita do Silva Rego.

Ungewöhnliche Blicke auf die Alltagsarchitektur unserer Großstädte, glänzende Fassaden vor strahlendem Himmel, klare Strukturen und satte Farben zeigen die großformatigen Farbbilder des Berliner Fotografen Michael Köstner. Details und architektonische Besonderheiten hat er in ungewohnter Perspektive eingefangen, so dass die Städte Berlin, Hamburg, Lissabon und Oslo dem Betrachter in völlig neuen Gewand erscheinen. Für die ästhetische Komposition seiner Bilder nimmt sich der gebürtige Berliner viel Zeit und setzt mit klaren Linien und Strukturen einen bewussten

St. Georgs Künstlerin Heidegrit Gröning zeigt ihre "Inspiration der Maya" bis zum 12. Oktober in der Galerie Hafenliebe. 2003 traf die Künstlerin in Peru den Urwaldmaler Pablo Amaringo, der ihr die naturnahe Sichtweise auf das Leben Mittel- und Südamerikas vermittelte. Eine besondere Reise führte sie zu Studien der Mythen und Schriftzeichen der Maya. Vom Dämonischen bis zur Darstellung des luftigen Windes,

Salzgefäße in Form eines muscheltragenden Oktopus, filigraner Schmuck aus Büroklammern und Edelsteinen, scharfkantig gezackte Teeservice, Dosen aus gelötetem Silberdraht, zeitlos schöne Kannen, archetypische Vasen, die sich an der rauen Industrieästhetik orientieren – das hanseatische Silber- und Metallgerät des 20. und 21. Jahr-hunderts ist sehr vielseitig und steht nun erstmals im Fokus der aktuellen Neupräsentation der Sammlung Hamburg Moderne im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG).
Als Freie und Hansestadt besitzt Hamburg eine lange und reiche Tradition der Silberschmiedekunst. Sie war selbst wichtigster Auftraggeber für den Ratssilberschatz der Stadt, der bis heute im Hamburger

float: left; margin-left: 10px; margin-right: 10px;Herzlichen Glückwunsch zum heutigen 100-jährigen Geburtstag der wohl bekanntesten deutschen Volksschauspielerin. Mit dem Ohnsorg Theater ist Heidi Kabels Spielstätte 2012 nach St. Georg gekommen! Was für eine großartige Bereicherung für den Stadtteil! Das am Hauptbahnhof gelegene Theater findet der Besucher schnell, denn vor seinem Eingang wacht die bronzene Heidi Kabel Statue und lädt die Gäste ein. Sie war die Grande Dame des

   

Mit freundlicher Unterstützung von

   

Anzeige  

     

   

Anzeige  


   

Anzeige  

   

Anzeige  

 

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

gitschel-anzeige