Der Stadtteilführer "Be Well in Hamburg St. Georg" ist erschienen  

Zum neunten Mal
"Be Well in Hamburg St. Georg" für 2018



…ist im Stadtteil erhältlich!

   

full_logo_blue

   

Dragomirs Spruch der Woche
frei nach Winston Churchill: "Etwas aufzubauen mag langsame und mühsame Arbeit von Jahren sein. Es zu zerstören kann der gedankenlose Akt eines einzigen Tages sein."

   

Soziales

...befanden sich am letzten Sonnabend zwei Redakteurinnen von "Be Well in Hamburg St. Georg". Dieses Event, im Campus Lohmühlenpark konnte nicht schöner sein: Bei herrlichem Sommerwetter luden die drei Macherinnen Anna, Jona und Telse, ehemalige HAW-Studentinnen zu ihrer Tausch-Aktion ein, die sie schon seit drei Jahren an den unterschiedlichsten Plätzen umsetzen. Hier zum ersten Mal Open air und erstmals in Kooperation mit der Release-Party des neuen SINN-Magazin für einen lebenswerten Norden. Entstanden war die sinnvolle und nachhaltige Idee zu Tausch-Rausch auf einer launigen Party, bei der die jungen Frauen über Mode plauderten. Mode, die gerade für junge Menschen häufig zu teuer und unerschwinglich ist. Und über Kleidung, die gerade die Freundin trägt und als besonders chick empfunden wird. Wie wäre es also, die Kleidung einfach untereinander zu tauschen?

Hamburgs erster Hunde-Besuchsdienst, mit offizieller Förderung als niedrigschwelliges Betreuungsangebot, ist seit dem 27.Mai am Start. Frau kniet vor HundSchon seit 2010 beschäftigt sich der Lions Club Hamburg-Waterkant mit dem Thema speziell geschulte Hunde aktiv in das Leben Hamburger Bürger zu bringen, die an Demenz erkrankt sind. Kein leichtes Unterfangen, denn sowohl das nötige Geld musste erbracht werden, als auch die passenden Partner zur Umsetzung gefunden werden. Dank etlicher Activities, wie zum Beispiel dem beliebten Monopoly Charity Cup, 

Ilker Iskin wurde als Sohn türkischer Eltern in Hamburg Eimsbüttel geboren. docmorrischefAls er 1997 nach dem Abitur seinen Zivildienst begann, war er sich absolut sicher, „ich studiere Pharmazie, werde irgendwann meine eigene Apotheke haben und eine Tombola für den guten Zweck ins Leben rufen“. Schon als Schüler jobbte Iskin in einer Apotheke. Das soziale Engagement seiner damaligen Chefin beeindruckte ihn. „ So wollte er auch später arbeiten!“ Während seiner Zivildienstzeit lernte er die Wohngruppe Kulmer Gasse „Leben mit Behinderung“ kennen. Es entstand eine freundschaftlich-herzliche Beziehung und so blieb Iskin seiner Kulmer Gasse treu, auch als er später als pädagogischer Helfer für sie arbeitete. Er liebt seine Freunde der Kulmer Gasse regelrecht und die neun Mitglieder der WG erwidern die lange Freundschaft. Im März 2011 kamen sie geschlossen als Gäste zum 2. Geburtstag der Doc Morris Apotheke ihres Freundes auf den Steindamm. Gespannt warteten sie wie viele andere auf die Preise der diesjährigen Tombola, Jedes Los gewinnt! Allein das ist schon ein Clou! Und der Tombolaerlös geht an das Wohnprojekt.

Das Konzert der bekannten Jazzsängerin Karolina Glazer, wurde neben musikalischem Genuss zu einer großen Freude für den Stiftungsfonds St.Georg, von Bürgern für Bürger.
Im Rahmen des diesjährigen Schleswig-Hosltein Musik Festivals (SHMF) gastierte Karolina Glazer im Metropolis Kino. Nachdem Michael Westhagemann, der Leiter der Siemens Region Nord, die Karteneinnahmen des Abends spontan um 5.000 Euro erhöhte, kamen 10.000 Euro für den Stiftungsfonds zusammen. Burkard Stein, der stellvertretende Intendant des SHMF-Festivals übergab einen symbolischen Scheck an den hocherfreuten Quartiermanager Wolfgang Schüler!

Weshalb heißt die kleine citynahe Straße Koppel? Welche leckere Sommernascherei lockt in der Langen Reihe 47? Warum heißt ein Fotogeschäft 1000 Töpfe und das Restaurant auf der Langen Reihe Turnhalle? Wo zieren Ginkgo-Bäume die Straße? Mit der Stadtteil-Rallye St. Georg lernen Kinder (von 10 bis 13 Jahre) ihren Stadtteil besser kennen.1_stadtteil_rallye Die wie eine Schnitzel-Jagd angelegt Rallye sollte erstmals am 25. Juni um 15 Uhr im Rahmen des Hansaplatz-Eröffnungsfestes auf dem Stadtteilfest starten. Auf Bitten der Eltern fand die Aktion dann nicht als betreuter Stadtteilrundgang (1,5 Stunden) statt, sondern per Hand. Die Kinder beantworteten 23 Fragen der Aufgaben am Tisch des Schorsch (HDJ in der Danziger Straße). 2_stadtteil_rallyeUnterstützt durch das Geschichtsbuch „St. Georg lebt“ von Michael Joho, „St. Georg illustrated“ und der Hilfe von Peter Schubert (Erste Kirche Christi Wissenschafter) und Mona Kaluza. Zum Schluss gab es nur glückliche Gewinner. Sie erhielten Gutscheine für einen Becher Eis, ein deutsch-englisches Comic-Heft über die Stadtteil-Figuren „St. Georg, Hotte & Dragomir“

   

Mit freundlicher Unterstützung von

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

gitschel-anzeige