Die JUBILÄUMSAUSGABE "Be Well in Hamburg St. Georg" ist erschienen  

St. Georgs Stadtteilführer für 2019 



…ist ab sofort erhältlich!

   

full_logo_blue

   

Dragomirs Spruch der Woche
frei nach Winston Churchill: "Etwas aufzubauen mag langsame und mühsame Arbeit von Jahren sein. Es zu zerstören kann der gedankenlose Akt eines einzigen Tages sein."

   
Anzeige


   


Bunter Herbst im Lohmühlenpak

 

   

Wer auf dem neuesten Stand der digitalen Welt bleiben möchte, kommt heute kaum um Smart Speaker und Chatbots herum. Diese Technologien entwickeln sich rasant. Das Projekt tell-me.io der HAW Hamburg erarbeitet neue Einsichten in die Thematik und widmet ihr eine exklusive Konferenz vom 26. bis 28. Juni 2019.

 Smart Speaker und Messenger-basierte Chatbots erleben einen starken Entwicklungsschub. Sie werden immer besser und verbreiten sich schnell. Die Technologien werden "Conversational User Interfaces (CUI)

genannt, was sie präziser beschreibt als das häufig verwendete Buzzword "Künstliche Intelligenz". Denn im Kern geht es um den Dialog und um die Möglichkeiten Sprache, ob in gesprochener oder geschriebener Form, verarbeiten zu können.
Prof. Peter Kabel, Experte für Interaction Design an der HAW Hamburg, sagt: "Conversational User Interfaces sind vermutlich das nächste große Phänomen. Diese neue Form der natürlich-sprachigen Interfaces könnten in naher Zukunft die heute gebräuchlichen grafischen Oberflächen in weiten Teilen verdrängen. Das heißt, dass zum Beispiel Apps vermehrt über die Sprache und weniger über das Display gesteuert werden. Wir sprechen also mit unseren Smart Speaker, um zu erfahren, wie das Wetter wird, anstatt die Information in der Wetter-App abzulesen."
Was bedeutet das aber konkret für Marktteilnehmer? Welche Veränderungen gehen damit einher? Welche Chancen ergeben sich?
Mit diesen Fragen rund um Conversational User Interfaces und intelligente Assistenten beschäftigt sich das Projekt tell-me.io der Fakultät Design, Medien und Information der HAW Hamburg. Gefördert von der Hamburg Innovation GmbH und in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft, Otto, IBM, NDR und der LaRed Werbeagentur, werden neue Einsichten zu diesem Thema erarbeitet. Dies geschieht unter anderem in Workshops mit den Partnern, indem sich die Teilnehmenden vor allem mit den Konsequenzen für Marktteilnehmer und kulturelle Ökosysteme auseinandersetzen. Wichtige Erkenntnisse werden nach und nach auf der Website www.tell-me.io zugänglich gemacht sowie in ausführlicher Form später in einer Printpublikation veröffentlicht.
Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Projekts sind die tell-me days: die erste Hamburger Konferenz, die sich exklusiv mit Conversational User Interfaces und Intelligenten Assistenten beschäftigt. Sie wird vom 26. bis 28. Juni 2019 auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg, Finkenau stattfinden. An den drei Konferenztagen werden neben Vorträgen auch Hands-on-Workshops, Posterpräsentationen und vieles mehr angeboten. Als praxisorientiertes Konferenzformat bieten die tell-me days Gelegenheit, in das Thema einzusteigen und sich mit Experten und Akteuren auszutauschen.

 
Die Tagung ist kostenfrei.
HAW Hamburg St. Georg, Fakultät Design, Medien, Information (DMI), Prof. Peter Kabel, Interaction Design

 

   

Mit freundlicher Unterstützung von

   

Anzeige  

   

Anzeige  

     

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

gitschel-anzeige