Der Stadtteilführer "Be Well in Hamburg St. Georg" ist erschienen  

Zum neunten Mal
"Be Well in Hamburg St. Georg" für 2018



…ist im Stadtteil erhältlich!

   

full_logo_blue

   

Dragomirs Spruch der Woche
frei nach Winston Churchill: "Etwas aufzubauen mag langsame und mühsame Arbeit von Jahren sein. Es zu zerstören kann der gedankenlose Akt eines einzigen Tages sein."

   

Termine

Ausstellungen | Exhibitions

Neueinrichtung Sammlung islamische Kunst seit 12. April 2015
Raubkunst? Provenienzforschung zu den Sammlungen des MKG seit 12.September 2015
Mobile Welten. Zur Migration von Dingen in transkulturellen Gesellschaften bis 2018
Eigensinn. GEDOK-Künstlerinnen in der Hamburgischen Sezession bis 4. Februar 2018
Natur als Bild und als Dekor: Japanische Färbeschablonen – katagami bis 31. März 2018

Madame d’Ora. Machen Sie mich schön!
21. Dezember 2017 bis 18. März 2018
Wer sich von Madame d‘Ora (1881-1963) porträtieren ließ, verlieh seiner Person einen Hauch französischer Eleganz. Sie fotografiert Schriftsteller wie Arthur Schnitzler, den Komponisten Alban Berg und den Kulturkritiker Hermann Bahr. Es entstehen Porträts der Schwestern Wiesenthal und von Anna Pawlowa, Tanzaufnahmen der skandalumwitterten Nackttänzerin Anita Berber, des Operettenstars Fritzy Massary, von Josephine Baker und Coco Chanel. Von 1910 bis in die 1950er Jahre ist Madame d’Ora die Porträtistin der Wiener und Pariser Gesellschaft und der Künstlerbohème. Ihre Ateliers in Wien und Paris sucht man auf, um anspruchsvolle, ästhetische und reizvolle Selbstbild-nisse entgegenzunehmen, die einen zeitgemäßen Look ausstrahlen und den Anspruch auf einen Platz in der High Society, der Welt der schönen, gebildeten und berühmten Menschen, untermauerten. Die Retrospektive im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) gibt in einer umfassenden Ausstellung von rund 250 Exponaten erstmals einen Werküberblick, der von den Anfängen der 1910er bis in die 1950er Jahre reicht, und nimmt eine Neubewertung des Werks von Madame d’Ora vor. Sie kann neben dem Nachlass der Fotografin im MKG auf fotografische Werke, auf Zeitschriften der Zeit und Mode internationaler Leihgeber zurückgreifen. Ein Großteil des Nachlasses der Fotografin befindet sich im MKG. Neben ca. 500 Original-Abzügen umfasst er Negative und Kontaktbögen, sowie den Schriftwechsel und das Kundenbuch des Ateliers. Die Schau trägt internationale Leihgaben aus öffentlichen österreichischen und französischen Sammlungen sowie von Privatleihgebern zusammen. Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Photoinstitut Bonartes, Wien. Die Kuratorinnen sind Monika Faber, Magdalena Vukovic (Photoinstitut Bonartes, Wien) und Esther Ruelfs sowie Cathrin Hauswald (MKG).

Tiere. Respekt / Harmonie / Unterwerfung
3. Nov. 2017 bis 4. März 2018 
Über Tiere wird zurzeit viel debattiert: Haben sie eine Seele, wie viel Leid spüren sie, muss ihre Individualität durch Rechte geschützt werden? Haben wir Menschen die moralische Legitimation über sie zu verfügen? Dürfen wir ihre Existenz unserem persönlichen Wohl unterordnen, sie verzehren, uns mit ihrer

Anita Rée Retrospektive
6. Oktober 2017 bis 4. Februar 2018
Die Hamburger Kunsthalle präsentiert die erste umfassende Museumsausstellung zum Werk der Hamburger Malerin Anita Rée (1885–1933). Mit rund 200 Objekten aus allen Schaffensphasen – Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und kunsthandwerklichen Arbeiten – wirft die Retrospektive Licht auf ein facettenreiches OEuvre. Stilistisch reicht es von impressionistischer Freilichtmalerei über kubisch-mediterrane Landschaftsbilder bis hin zum neusachlichen Bildnis. Der reiche Bestand der Kunsthalle an Arbeiten Rées wird durch bedeutende Werke aus privaten und öffentlichen Sammlungen ergänzt,
darunter Leihgaben aus Deutschland, England, Frankreich, der Schweiz und den USA.

Veranstaltungen im Januar 2018 (Angaben ohne Gewähr)

Donnerstag, 18. Januar 2017
18 UHR AUF HISTORISCHEN TASTENINSTRUMENTEN
Paul Hindemith: Ludus tonalis | Elisabeth Reincke | Museumseintritt
19 UHR UHR DESIGNER-SHOWACT
Pure Gold – Upcycled! Upgraded! Mit Fundstücken und Schraubzwingen zu neuen Möbeln | Peter Schäfer | siehe Veranstaltungstipps
 
Samstag, 20. Januar 2018
15 UHR FÜHRUNG
Weltreligionen im Vergleich: Buddhismus, Judentum, Christentum, Islam | Dr. Marita to Berens-Jurk
16 UHR  KLAVIERMUSIK AUF HISTORISCHEN FLÜGELN
Liedkonzert mit Brahms am Streicher (1863) | Johanna Wiedenbach, Klavier; Andreas Preuß, Tenor; Studierende der Hochschule für Musik und Theater Hamburg | Ltg. Prof. Hubert Rutkowski | Museumseintritt

10. Spielzeit im Hansa-Variete'-Theater, Hamburg St. Georg
9.Oktober 2017 - 25.Februar 2018

Täglich außer Montag jeweils 19.30 Uhr, Samstag, 16.00 und 20.00 Uhr, Sonntag im Oktober um 18.00 Uhr,
ab November Sonntag 15.00 und 19.00 Uhr
Preise: ab 34,90 € bis 74,90 €, Preise inkl. aller Gebühren.

Und für das leibliche Wohl sorgt das Fischereihafen Restaurant mit diesen Leckereien:
Theaterteller "wie in der guten alten Zeit": 17,90 EUR
Käseteller: 16,90 EUR
Maritime Köstlichkeiten: 19,50 EUR
Mild geräucherter Kasslerrücken mit Meerrettich und Kartoffelsalat: 14,50 EUR
nur nachmittags Kuchengedeck: 11,50 EUR
Buchbar zusammen mit dem Ticket!

... und außerdem können Sie vor Ort bestellen:
Carpaccio vom Rind: 12,00 EUR
ungarische Gulaschsuppe: 7,00 EUR
Hausgemachte Rote Grütze: 4,90 EUR


Vorverkauf: Tel: 040 / 4711 0 644 sowie den bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.hansa-theater.de

HANSA VARIETE THEATER: Das ist Hamburg!

AUSSTELLUNG
14.01. - 09.02.2018,  "SABAR" Malerei von Sada Tall
Vernissage am 14.01.2018 ab 15:30 Uhr. Der Künstler wird anwesend sein. Es trommelt Frank Thra aus der Elfenbeinküste.
Der senegalesische Künstler - Diplom der Kunsthochschule Dakar - stellt bereits zum 3. Mal im Kulturladen St. Georg e.V. aus. Dieses Mal widmet sich Sada Tall mit seinen farbenreichen und ausdruckstarken Ölbildern dem Tanz. Eintritt frei

KONZERTE
Sa, 20.01.2018, 20:00 Uhr / Einlass 19:30 Uhr, "Solowshow* live in Kulturladen St Georg"
Das deutsch-russische unplugged glamrock Duo Solowshow* spielt ein spezielles buntes, vielseitiges Konzert. Gesungen wird auf Englisch, Russisch, Japanisch, und vielleicht auch in einer außerirdischen Sprache... Hut geht rum

   

Mit freundlicher Unterstützung von

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

gitschel-anzeige