Schutzinitiative  

   

Der Stadtteilführer "Be Well in Hamburg St. Georg" ist erschienen  

Zum neunten Mal
"Be Well in Hamburg St. Georg" für 2018



…ist im Stadtteil erhältlich!

   

full_logo_blue

   

Dragomirs Spruch der Woche
frei nach Winston Churchill: "Etwas aufzubauen mag langsame und mühsame Arbeit von Jahren sein. Es zu zerstören kann der gedankenlose Akt eines einzigen Tages sein."

   

Lokales

„Unter dem Titel ‘Tag der deutschen Zukunft – Unser Signal gegen Überfremdung soll Stimmung gemacht werden gegen unsere ausländischen MitbürgerInnen. Die Neonazis haben für den 2.6.2012 eine Route vom Gänsemarkt bis zum Berliner Tor angemeldet, den ganzen Nachmittag über soll der Umzug auf St. Georger Boden stattfinden. Mit Provokationen und Übergriffen ist zu rechnen.“

Neuigkeiten aus dem Stadtteil werden im Vor-Ort-Büro am 23. Mai um 15 Uhr vermittelt. Herzliche Einladung an Senioren und an alle interessierten Drachenbezwinger. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Arbeit des Stadtteilbeirates St. Georg. Vielfältiges Informationsmaterial kann eingesehen und auch mitgenommen werden.Über die Entwicklung der Stifte und im Lohmühlenpark berichten Erwin Jochem vom Bezirksamt Hamburg-Mitte, 


Pfingsten und Stadtfest fallen in diesem Jahr zusammen, also wird drei Tage lang gefeiert auf der Langen Reihe, dem Carl-von-Ossietzky Platz, der Baumeisterstr. bis zum Hansaplatz.
Täglich ab 12 Uhr bieten Kultur- und Newcomerbühne ein buntes Programm. Public Viewing am Sonnabend, wenn der Eurovision Song Contest live übertragen wird. An allen Tagen findet ein Flohmarkt statt. Infos unter www.stadtfest-stgeorg.de

2. Hamburger Klimawoche in der Europa Passage vom 20. bis 26. September 2010
Grüne Hochschule als Modell. Die Hamburger Initiative für Stadteffizienz „Greenovation“,errechnet große Einsparpotentiale bei den Energiekosten der HAW Hamburg.
Mit wenig Aufwand ließe sich der Gesamtenergieverbrauch um rund 30 Prozent senken. Der CO2-Ausstoß könnte um rund 40 Prozent deutlich gesenkt werden.
Studierende der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) haben in einem gemeinsamen Pilotprojekt mit IBM, Philips und Siemens den Energieverbrauch in den Räumen ihrer eigenen Hochschule untersucht und signifikante Einsparpotenziale ermittelt. Durch die Analyse der drei Kernbereiche Wärmebedarf, Beleuchtung sowie Informationstechnologie (IT) wurden Einsparmöglichkeiten von insgesamt rund 233.000 Euro jährlich ermittelt. Außerdem könnte durch die Einsparung von über 1.500 Tonnen CO2 pro Jahr ein wesentlicher Beitrag zum Hamburger Klimaschutz geleistet werden. Dies entspräche den CO2-Emissionen von gut 416 Mittelklasse-PKWs.

Das Pilotprojekt der „Greenovation – Hamburger Initiative für Stadteffizienz“, einem Schulterschluss der im Stadtteil Sankt Georg ansässigen Unternehmen mit der HAW Hamburg ist erfolgreich abgeschlossen. Ziel der 2009 gegründeten Initiative aus Wirtschaft und Wissenschaft ist die Erarbeitung von konkreten Modelllösungen, die der Hansestadt unter anderem helfen, Energie, CO2 und damit Geld einzusparen. Gemeinsam mit Experten aus den Unternehmen arbeiten Studierende an unterschiedlichen Projekten zur Optimierung der Energieeffizienz öffentlicher Liegenschaften in Hamburg. Energetische Optimierungen an Gebäuden sind dabei die besonderen Herausforderungen für die Einhaltung des Klimaschutzziels der Hansestadt, die 2011 den Titel „Umwelthauptstadt Europas“ trägt.

Weiterführende Informationen und Einblicke auf dem Greenovation Informationsstand 1.OG Europapassage.

St. Georg aus der Insider Perspektive erleben, das bietet ein geführter Rundgang durch das Quartier.Tauchen Sie ein in die Vielschichtigkeit des Stadtteils, Gegensätze zwischen Hinterhofidylle und Luxusmodernisierungen bis hin zum Verfall und Abriss.
Treffpunkt der Religionen, die sich in wunderschönen Bauwerken spiegeln, sei es der katholische Mariendom, die evangelische Heilige Dreieinigkeitskirche oder die Centrum Moschee: Vielfalt und Gegensätze nebeneinander, wohin man schaut.

Rundgänge am Mittwoch 30. März und 24. Mai 2011 jeweils um 16 Uhr. Treffpunkt Schauspielhaus, Kirchenallee 39 (Hauptbahnhof) Dauer des Rundgangs 1,5 Stunden,  Teilnahmegebühr 12 Euro pro Person. Anmeldungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel 040 /28 00 78 66 in Kooperation mit Viakultura - Wege zur Kunst

   

Mit freundlicher Unterstützung von

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

   

Anzeige  

gitschel-anzeige